Regionaler Sozialdienst Oberhofen



Generationenleitbild: «zäme redä, zäme läbe»

Wie wollen wir zusammenleben? Wie fördern wir den Dialog? Was können wir für ein gutes Miteinander aller Generationen tun? Welche Ziele und Werte gehören in unser Generationenleitbild?

 

Gemeinsam suchen wir Antworten für unser Generationenleitbild. Der Gemeindeverband Heiligenschwendi, Hilterfingen und Oberhofen am Thunersee lädt alle Menschen – Jung und Alt –, die in diesen drei Gemeinden leben, zum Austausch ein.

 

Mitwirkungsveranstaltung «zäme redä, zäme läbe»

Die Veranstaltung vom Freitag, 31. März 2023 ist bereits Vergangenheit! Wir waren überwältigt von den zahlreichen MitwirkerInnen, der lockeren Stimmung und über die zahlreichen Beiträge!

Hier können Sie kurz reinschauen.

 

 

Worum geht es?

In den drei Gemeinden existiert ein Altersleitbild, das inzwischen in die Jahre gekommen ist. Statt einem neuen Leitbild, das sich primär auf das Alter konzentriert, möchte der Gemeindeverband ein Generationenleitbild lancieren. Dabei schreiben die drei Gemeinden nicht einfach ein Papier, das in einer Schublade verschwindet. Ziel ist, das Miteinander von allen, insbesondere auch von Jung und Alt, zu stärken.

 

Das Generationenleitbild hat darum ein klares Motti: «Zäme redä, zäme läbe». Es geht um einen guten Dialog und ein gutes Zusammenleben. Die drei Gemeinden wollen zuerst herausfinden, wie das Zusammenleben aktuell ist. Was ist gut? Was ist vielleicht sogar einmalig? Wo und wie könnte das Miteinander noch gestärkt werden? Was könnten die Gemeinden dafür tun?

 

Das Herz dieses Prozesses ist die Mitwirkungsveranstaltung vom 31. März 2023. Miteinander fürs Miteinander – so könnte man es umschreiben. Wir sind gespannt, was alles entsteht.

 

Die Spurgruppe kurz vorgestellt

Eine durchmischte Spurgruppe mit acht TeilnehmerInnen aus den drei Gemeinden verfolgt seit Sommer 2022 genau dieses Ziel. In der Spurgruppe ist jeweils die Gemeinderätin oder der Gemeinderat Soziales von Oberhofen, Hilterfingen und Heiligenschwendi vertreten. Hinzu kommen Menschen aus der Bevölkerung, die hier leben und wirken. Begleitet wird die Gruppe vom Verein UND Generationentandem, der sich seit 2012 in der Region für ein Miteinander aller Generationen engagiert, etwa mit dem Generationenfestival in Thun oder mit der Technikhilfe.

Spurgruppe.jpg

Die Spurgruppe «Generationenleitbild» nach einem Workshop im Begegnungszentrum Hilterfingen. Hintere Reihe von links: Martin Loretz (Leiter Regionaler Sozialdienst), François Villet, Rebekka Strub (Präsidentin Gemeindeverbandsrat, Gemeinderätin Hilterfingen), Thomas Heri (Gemeinderat Heiligenschwendi), Beat von Känel (Gemeinderat Oberhofen). Vordere Reihe von links: Darleen Pfister, Maria Graf und Tina Bollmann.

 

Interviews und Berichte «zäme redä, zäme läbe»

Das Generationenleitbild entsteht nicht im luftleeren Raum. Generationendialog und Austausch ist alltäglich. Darum hat UND Generationentandem in den letzten Monaten verschiedene Interviews geführt. Diese können hier nachgelesen werden: https://www.generationentandem.ch/online/generationenleitbild/

 

Mitmachen

Haben Sie Ideen, möchten Sie ein Projekt für das Miteinander lancieren? Haben Sie Inputs und Wünsche für das Generationenleitbild? Möchten Sie hinter den Kulissen beim Prozess mitwirken? Dann melden Sie sich per mail oder telefonisch bei

-5iakZqNnouWkJGakb+NjJvSkJ2ajZeQmZqR0ZyX@nospam | 033 244 14 00

empty